Unser heuriger Star im bäuerlichen Gemüsegarten ist ein Riesenexemplar der Cardy oder Kardone, Cynara cardunculus. Im Bild daneben meine Kollegin Gabi beim Paradeiseranbinden.

Auf den ersten Blick mag man die Artischockenverwandte mit einer Riesendistel verwechseln, dabei handelt es sich aber um ein Blattstielgemüse mit jahrhundertelanger Tradition. Die Cardy ist zwei- bis mehrjährig, wenn der Winter nicht zu kalt und feucht ausfällt.

Im ersten Jahr bildet sich eine ornamentale Blattrosette, die im Herbst gebleicht werden kann. Dazu werden die Blätter zusammengebunden und abgedeckt, das kann mit einem Tontopf oder schwarzer Folie geschehen. Auch Anhäufeln mit Erde ist möglich. Die violette Blüte mit dem artischockenähnlichen Blütenboden erscheint im zweiten Jahr.

Jungpflanzen der Kardone sind auf unserem Pflanzenmarkt im Frühjahr erhältlich, Samen gibt´s im Herbst beim Naturgartenfest.

Advertisements