Heute fand im Museumswirtshaus eine Pressekonferenz mit Landesrat Sobotka, Landtagsabgeordneten Nowohradsky und dem Sulzer Bürgermeister Furherr statt. Dabei wurde die Zukunft des Museumsdorfes vorgestellt.

Dem Land Niederösterreich ist der hohe Wert des Dorfes bewusst und es schafft daher die notwendigen Voraussetzungen um Niedersulz seiner kulturellen Bedeutung entsprechend zu bewahren und den Betrieb auf professionellem Niveau zu gewährleisten. So wird eine Stiftung gegründet und die Niedersulz Errichtungs- und BetriebsGmbH wird den Betrieb ab Jänner 2008 führen. (Was für mich sehr wichtig ist denn ich arbeite für die Betriebsgesellschaft)

5 Millionen Euro sind in den nächsten Jahren an Investitionen im Museumsdorf in den Bereichen Infrastruktur, Attraktivierung, und Erhaltung sowie Garten- und Grünraum geplant. Barrierefreie Wege, Sanitärräume entstehen ebenso wie ein attraktives Bespielungskonzept nach dem Vorbild von Skansen in Stockholm, dem ersten Freilichtmuseum Europas.

Fotos von der Pressekonferenz 

Advertisements