Vor dem Ausgedingehaus wächst langsam und saftig grün der neue Gemüsegarten. Um das üppige Gemüse vor allerhand Mitesser zu schützen, entsteht nun ein Lattenzaun in schöner Weinviertler Tradition.
Vor dem Ausgedingehaus wächst langsam und saftig grün der neue Gemüsegarten. Um das üppige Gemüse vor allerhand Mitesser zu schützen, entsteht nun ein Lattenzaun in schöner Weinviertler Tradition.
Für die Altbäuerin war es nicht immer einfach. Um Ihr Auskommen zu haben, mußte sie vielfach noch im Betrieb mithelfen, auf die Kinder aufpassen und vor allem mußte sie mit den jungen Betiebsführern auskommen. Denn die versorgten das „Ahl“ mit dem Lebensnotwendigsten, oft nach eigenem Gutdünken.
Um ein bisschen Unabhängigkeit zu erlangen, legte die alte Bäuerin ihren eigenen Gemüsegarten an. Hier sorgte sie für ihr tägliches Mittagessen selbst.
So ein kleiner Gemüsegarten entsteht zur Zeit vor dem Ausgedingehaus im Garten des Waidendorfer Hofes.

Zuerst wurde neue, gute Gartenerde aufgebracht

Um das Gemüse vor vierbeinigen Feinspitzen zu schützen, wird ein Wühlmausschutz aus Beton errichtet. Jochen verteilt hier den Beton in der Schalung. Den Beton wird man aber beim fertig gestellten Garten nicht mehr sehen.

Daniela und Walter können schon die Zaunpfähle für den neuen Lattenzaun setzen.

Langsam wächst der neue Weinviertler Lattenzaun und auch das Gemüse darin sprießt bereits üppig

Advertisements