„Schön ist es bei euch.“ – Diesen Satzen hören wir gerne, und wie ich zugeben kann,  auch recht oft.

Dass diese Schönheit auch Künstler-Augen anzieht, haben wir seit dem Sommer bemerkt. Denn nun erhalten wir regelmäßig Besuch von einem Maler, der die besondere Harmonie dieses Dorfes schätzt.

Helmut Landgrebe stammt eigentlich aus der Nähe von Hamburg und ist vor kurzem zu seiner Nichte ins Weinviertel gezogen. Hier hat er die Landschaft und die reizvolle bäuerliche Architektur schätzen gelernt und versucht sie seither mit weichem Bleistift oder Kreide einzufangen.

Wenn er nicht gerade die Kellergassen von Falkenstein oder Poysdorf auf Papier bannt ist er auch bei uns zu finden, sitzt zwischen scheinbar altem Gemäuer, auf dem lebenden Bauernhof, neben der alten Wassermühle, vor einem Bauerngarten oder in der Kellergasse und beschäftigt sich mit Rundbögen, Gesimsen und der idealen Perspektive.

.

.

.

.

.

Und während sich auch unsere kleine Bauernhofkatze mit dem regelmäßigen Besucher anfreundet, entstehen filigrane Ansichten in Schwarz/Weiß.

Wenn wir Glück haben, werden diese indiviellen Blickwinkel auf unser Museumsdorf hier auch einmal im Rahmen einer Ausstellung zu sehen sein.

Advertisements