Beim letzten großen Fest der Saison war uns das Wetter gnädig.

Das Museumsdorf Niedersulz hatte unter strahlendem Sonnenschein  die Region „Südliches Weinviertel“  mit dem  „Ge(h)NUSS-Fest“ zu Gast.

Aufputz des Festes waren die Nuss- Prinzessinnen. Neun junge „Dirndln“ bewarben sich um den Titel. Erreichen konnte ihn das Mädchen, das die meisten goldenen Nüsse verkaufte. Der Erlös kommt der Lebenshilfe Matzen zugute.

.

.

Nach ihrer Vorstellung stürmten die Mädchen unters Volk, als erstes wurde  Obmann Bürgermeister Kurt Jantschitsch um eine Nuss-Spende gebeten.

.

.

.

.

Im Südmährerhof spielten „De Gmischt´n“ auf

.

.

.

.

.

.

.

und zogen eine unübersehbare Zuhörerschar an.

Knapp 2.000 Gäste kamen zum Regionsfest ins Museumsdorf.

.

Auf sie wartete ein umfangreiches Programm.

.

.

Das Trachtengeschäft Suchodolski zeigte eine Trachtenmodenschau.

.

.

.

.

.

.

.

.

Verspielte Gäste durften sich mit Nuss-Spielen vergnügen. Bei der Station „Hau die Nuss“ musste eine durch eine Röhre herabfallende Nuss mit dem Hammer getroffen werden.

.

.

.

.

.

Mathematikfans konnten sich beim Nuss-Schätzspiel beweisen.

.

.

.

.

.

.

Das lukullische Angebot reichte von Produkten der Selbstvermarkter aus der Region

.

.

.

.

.

.

bis zu süßen Köstlichkeiten aus der slowakischen Partnerregion Branc. Die setzen im Herbst  auf Zwetschken und nicht nur in Form von Slibovitz.

.

.

.

.

Hegering Sulz präsentierte  Wildspezialitäten, denn im Herbst ist Niederwildsaison und wir sind mitten in der Genuss-Region „Weinviertler Wild“.

.

.

.

.

Unser Geschäftsführer, Mag. Günter Fuhrmann führte die Bürgermeister der 14 Gemeinden durchs Museumsdorf.

Hier erklärt er ihnen das neue Täufermuseum.

.

.

.

Im Wultendorfer Hof wird verkostet, wie die Nuss in flüssiger Form schmeckt. Zweiter Landtagspräsident Herbert Nowohradsky genießt zu seiner Pfeife magenpflegenden  Nuss-Schnaps.

.

.

.

.

Im Südmährerhof treten inzwischen die Gäste aus Branc in ihren farbenprächtigen  Trachten auf: weite Röcke, hohe Lederstiefel, weiße Spitzenhaube und ein offenes Mieder.

.

.

.

Als Draufgabe singen die Tänzer Lustiges aus der slowakischen Heimat.

.

.

.

.

.

.

Um dem Ge(h)NUSS-Fest ein würdiges Denkmal zu setzen, pflanzten die 14 Bürgermeister der Region einen Nussbaum auf dem Gelände des Museumsdorfes.

.

.

.

Und als die Sonne schon schräg in den Südmährerhof schien, wurden die  verschiedenen Sieger dieses Festes prämiert.

Die Region südliches Weinviertel hatte einen Fotowettbewerb für Kellergassen ausgeschrieben. Das schönste Bild kam von Herbert Marzy (2. v. l.) aus Spannberg.

.

.

.

Und auch die fleißigen Nuss-Prinzessinnen wurden gekrönt.

Gemeinsam hatten die  Mädchen 2.000  Euro für die Lebenshilfe Matzen gesammelt. Das  erfolgreichste Nuss-Fräulein war Sandra Christ aus Groß Schweinbarth, sie ist die neue Nussprinzessin 2009.

Advertisements