Der Winter ist noch gar nicht wirklich vorbei und wir haben auf unserem Bauernhof schon den ersten Nachwuchs.

Unsere Ziegendame Mimi hat zwei Zicklein geworfen: ein weibliches und ein männliches.

Am Anfang drücken sie sich ja noch eher rund um die Beine ihrer  Mutter.

Langsam werden sie munter und gehen im Hof auf Entdeckungsreise.

.

Vogelfedern werden zu einem Leckerbissen.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Oder doch nicht?

.

.

.

.

.

.

.

Der kleine Ziegenbock hält jetzt die Bänder eines Gummistiefels für nahrhaftes Futter.

.

.

.

.

.

.

.

Für das Geißenmädchen schaut aus luftiger Höhe alles viel interessanter aus.

.

.

.

.

.

.

.

.

Und sein Bruder knabbert naschhaft das Halstuch unserer Bauernhof-Betreuerin Claudia Pichler an.

.

.

.

.

.

Genug gescherzt, jetzt wird geturnt.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Der kleine  Ziegenbock kann schon auf einen kleinen Bottich kraxeln.

.

.

.

.

.

.

Das Ziegenmädchen kümmert sich lieber um ihre Schönheit. Bei so viel Haaren kann da eine Bürste ganz nützlich sein.

.

.

.

.

.

.

.

Viel Bewegung macht hungrig.

.

.

.

.

.

.

Zum Glück ist bei Muttern das Essen immer frisch.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Bäh, Ziegenmilch!

Advertisements