Im Büro läuft der Countdown zum nächsten großen Fest: Bei „Tempfelhüpfen und andere Spiele“ kann die Generation Playstation wieder viele alte Kinderspiele ihrer Eltern und Großeltern lernen und ausprobieren.

Alle Fäden laufen bei Mag. Irene Prohaska zusammen.

.

.

.

.

.

.

.

.

Sie erstellt gerade den Übersichtsplan, denn das ganze Dorf wird bespielt.

.

.

.

.

.

.

.

Im Südmährerhof gibt es den Klassiker „Tempfelhüpfen“ und weitere Geschicklichkeitsspiele, wie das Stelzengehen.

.

.

.

.

.

.

.

Im Einkehrschuppen des Südmährerhofes trifft man sich zu Sesselspielen: „Obstsalat“ oder „Ich bin in den Brunnen gefallen“.

.

.

.

.

.

.

.

Die Wiese hinter dem Wultendorfer Hof bietet genügend Platz für wilde Laufspiele wie „Donner – Wetter – Blitz“.

.

.

.

.

.

Im Innenhof des Wultendorfer Hofes gibt es die Spiele-Klassiker für Draußen, wie „Blinde Kuh“.

.

.

.

.

.

Im Waidendorfer Hof können die Kinder alte Fangspiele wie „Katz und Maus“ oder  „Plump-Sack“ entdecken.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Die Kinderwelt Niederösterreich bringt in den Kulturstadl spannende Geschicklichkeits-Spiele mit.

.

.

.

.

.

Und für die ganz Kleinen stehen ganz große Spiele zur Verfügung.

.

.

.

.

.

Und für den Fall, dass uns  das Wetter versucht einen nassen Strich durch die Rechung zu ziehen: Wir haben genügend Unterstellmöglichkeiten in Einkehrschuppen, Stadln oder Trettn, um viele der Spiele trotzdem durchzuführen.

Advertisements