Haben Sie Spaß am Erzählen? Lieben Sie es, in der Geschichte ihrer Heimat zu forschen? Genießen Sie die Atmosphäre eines beschaulichen Dorfes mit blühenden Gärten? Dann sind Sie im Museumsdorf genau richtig.

„Für mich ist jeder Tag im Museumsdorf wie ein Urlaubstag.“ schwärmt Mag. Marianne Messerer, wenn sie nach Niedersulz kommt. So ein Urlaubstag besteht für die pensionierte Lehrerin darin, Gruppen durchs Museumsdorf zu begleiten, die Geschichte eines Hauses aufzuarbeiten oder einen Thementag vorzubereiten, bei dem bäuerliche Arbeit ganz real vorgeführt wird. „Wenn ich hier bin, entdecke ich stets neue Kleinigkeiten zum Herumrätseln.“ erzählt sie. Das ist für die Historikerin die schönste Herausforderung. Ihr Geschichte-Studium hat sie in der Pension absolviert, nun ist es ihr größtes Vergnügen, sich über das Dorf weiterzubilden.

Die haptische Beschäftigung mit dem Museumsdorf dominiert für Peter Huber, einem ehemaligen Berufsschullehrer für Installateure. Er schätzt es, hier endlich genau das ausüben zu können, was er immer tun wollte: mit alten Werkzeugen und Möbeln hantieren, sich mit Arbeitsweisen beschäftigen, die sonst in Vergessenheit geraten.

Altes Wissen weiterzugeben liebt auch Dr. Ilse Hammer. Ihr größtes Vergnügen ist es, Menschen für das Museumsdorf zu begeistern. „Ich erzähle sehr gerne und da freue ich mich natürlich, wenn es gut ankommt.“

.

.

.

.

Wie sie finden viele Mitarbeiter im Museumsdorf einen neuen  Lebens-Mittelpunkt. Durch die wachsende Zahl an Besuchern sind neue freiwillige Helfer im Museumsdorf jederzeit willkommen.

.

.

Haben auch Sie Spaß am Erzählen, lieben Sie die Weinviertler Geschichte und geben Sie Ihr Wissen mit Begeisterung weiter, entdecken Sie gerne Unbekanntes aus Ihrer Heimat, dann sind Sie im Museumsdorf gerade richtig.

Interessierte melden sich bitte im Museumsdorf Niedersulz

02434/333

info@museumsdorf.at

www.museumsdorf.at

Advertisements