Am 3. Oktober erfolgte im Museumsdorf der Start einer neuen Ära: Mit dem Spatenstich von Landesrat Dr. Stephan Pernkopf wurde der Ausbau des Dorfes  in Gang gesetzt.

Es handelt sich hierbei um die größte Investition im Bereich der Volkskultur. Der Ausbau, der 2013 abgeschlossen sein soll,  beinhaltet ein neues Besucherzentrum, einen Bauhof samt Depot sowie die Adaptierung der  Infrastruktur im Dorf.

Durch das neue Besucherzentrum wird eine moderne Betriebsführung ermöglicht. Im Bauhof können  längst fällige Restaurierungsarbeiten der zahlreichen Bestände getätigt werden und durch die Erneuerung der Infrastruktur wird die Ausstattung des Museumsdorfes, die über 30 Jahren gewachsen ist, auf einen aktuellen Stand gebracht.

.

Ein derartiges Ereignis muss natürlich mit einem großen Fest gefeiert werden, zu dem uns zahlreiche prominente Gäste die Ehren gaben.

.

.

.

Allen voran  Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, der anschließend den Spatenstich vornehmen würde, unserem Geschäftsführer, Dr. Edgar Niemeczek, Ing. Hermann Schultes, den Präsidenten der NÖ Landwirtschafts-Kammer und Herbert Nowohradsky unserem zweiten Landtagspräsidenten.

Darunter waren  noch andere wichtige Persönlichkeiten der Region: Dr. Reingard Witzmann, die Vorsitzende des Museumsdorf-Fachbeirates, die Landtags-Abgeordneten Ing. Manfred Schulz und Mag. Karl Wilfing, die Bezirkshauptmänner Dr. Gerhard Schütt aus Mistelbach und Dr. Karl Gruber aus Gänserndorf und Dr. Gerhard Tretzmüller vom Land NÖ.

Der Festakt wurde erfrischender Weise in Form von Interviews geführt. Dorli Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich  erklärte die Bedeutung der Aktion „Wir tragen Niederösterreich“; Herbert Nowohradsky, der das Museumsdorf seit vielen Jahren tatkräftig unterstützt,  sprach über die Bedeutung des Museums für die Region und die neuen Chancen durch seine Weiterentwicklung.

Unsere beiden Geschäftsführer Dr. Edgar Niemeczek und Mag. Günter Fuhrmann zeigten  Visionen für das Museumsdorf auf.

.

.

.

.

.

Den Bau selbst erklärten  DI Karl Gruber von Horner Architektenbüro AH3 und Dr. Gerhard Tretzmüller vom Land NÖ.

.

.

.

.

Zum Schluss bekräftigte  Festredner Landesrat Dr. Stephan Pernkopf die Bedeutung des Museumsdorfes für die Volkskultur und das Land Niederösterreich, vor allem im Hinblick auf die Landesausstellung 2013 im Weinviertel.

.

.

.

Dann ging es auf Oldtimer-Traktoren vom Oldtimer-Club Poysdorf durch die Kellergasse zum Schmalzberg, wo der Spatenstich stattfinden sollte und der Apfelbaum der Sorte „Herzogin Olga“, den Landesrat Pernkopf  als Zeichen für fruchtbares Wachstum mitgebracht hatte, gepflanzt werden sollte.

.

.

.

Allen voran schritt  die „Weinviertler Fiata Musi“ aus, zum Schauplatz des Spatenstichs.

.

.

.

Der war an eine künftige, wichtige Schnittstelle des alten Dorfes und des neuen Besucherzentrums gelegt worden. Über diesen Weg würden die Besucher ab 2013 das Museumsdorf betreten.

.

Eine große Bildwand gibt bereits einen ersten Eindruck vom neuen Eingangsgebäude, wie Architekt Dr. Karl Gruber  Landesrat Dr. Pernkopf gerade erklärt.  Es wird am Gipfel des Schmalzberges stehen und von hier einen einmaligen Blick auf das Dorf gestatten, ohne den Eindruck eines alten Ensembles zu stören.

Doch zuerst muss erst einmal gebaut werden. Deshalb waren nun die Ehrengäste am Zug: Sie hatten das Loch für den landesrätlichen Apfelbaum zu schaufeln.

.

.

.

.

.

.

Und anschließend das Apfelbäumchen sorgfältig eingepflanzt.

.

.

.

.

.

.

.

.

Dorli Draxler und Herbert Nowohradsky halten ihn zur  Sicherheit noch ein wenig fest.

.

.

.

.

.

Und jetzt:

Bitte,  lächeln fürs Pressefoto…

.

.

.

.

.

.

.

Nun steht der großartigen Zukunft für das Museumsdorf nichts mehr im Weg!

Advertisements