Dieser Blog-Beitrag ist der Hilfsbreitschaft der Jugend gewidmet und entspringt dem Bedürfnis einer unserer Mitarbeiterinnen:

Nach dem fröhlich österlichen Trubel am Wochenende folgte für unsere Museumsdorf-Mitarbeiterin Mag. Marianne Messerer am Parkplatz die Ernüchterung. Ein Nagel im Reifen hatte ihr Auto Schachmatt gesetzt. Die Historikerin, mit den technischen Umständen eines Reifenwechsels nicht wirklich vertraut, war am Verzweifeln, als ihr zwei junge Besucher des Museumsdorfes, vermutlich Niedersulzer, spontan ihre Hilfe anboten.

Trotz sonntäglicher Gewandung der beiden jungen Männer war der defekte Reifen schnell vom Auto abmontiert und ebenso schnell der Reservereifen angesteckt. Genauso schnell waren die beiden Männer mit ihren Begleiterinnen wieder verschwunden.

Da kann ihnen nur unser Dank und der von Mag. Marianne Messerer nachschleichen.

Danke schön!

Advertisements