Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter sind uns nicht nur wertvolle Helfer sondern auch die besten Werbeträger.

Paradebeispiel ist Mag. Marianne Messerer, die uns seit ihrem Geschichte-Studium bei vielen Projekten unterstützt.

Bei einem jüngsten Treffen mit ehemaligen Arbeitskollegen, Lehrern der Mistelbacher Europahauptschule II ergab sich im Gespräch auch das Thema Niedersulz. Flugs entschloss sich die Gruppe, das Museumsdorf zu besuchen und die Kulturvermittlungskompetenz ihrer ehemaligen Kollegin zu nützen.

Ein ausgiebiger Spaziergang durchs Dorf, viele spannende Geschichten von Mag. Marianne Messerer und ein gemütliches Mittagessen später war die Begeisterung der Besucher einhellig:

Das Museumsdorf sei ein geeigneter Ort, einen wunderbaren Tag zu verleben.

Auf großes Interesse stießen die Ausbaupläne des Museumsdorfes, wie das Bürgermeisterhaus, an dessen Erforschung und Entwicklung Mag. Marianne Messerer maßgeblich beteilig ist. Mit Spannung wird auch das neue Eingangsgebäude erwartet.

Wie die Pyramide vor dem Louvre in Paris, das Haas Haus in Wien oder der Glaszubau des Mistelbacher Barockschlössels könne ein modernes Gebäude eine Bereicherung bieten. Außerdem sei bei einer derartigen Frequenz ein zeitgemäßes Besucherzentrum unerlässlich, meinten die Gäste.

Advertisements