Woche 23: Zu den sechs Baulosen, die im Museumsdorf Niedersulz umgesetzt werden, zählen auch Attraktivierung und Sanierung. Der Zahn der Zeit hat in den vergangenen Jahrzehnten vor allem an Holzkonstruktionen genagt.

Unter anderen an den Böden im Bürgermeisterhaus. Der Doppelhakenhof aus Wildendürnbach wurde 1984 von Josef Geissler und seinen Helfern in der Dorfzeile wieder aufgebaut. Ab Pfingstsonntag, 13. Juni 2011, erstrahlt das Bürgermeisterhaus mit seinem einzigartigen Innenhof in neuem Glanz. Nach der Generalsanierung wird den Besuchern erstmals auch die Geschichte des Hauses und seiner ehemaligen BewohnerInnen lebendig präsentiert. Sie konnte nach intensiver Arbeit bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgt werden.

Parallel dazu wird bereits mit der Sanierung des Hohenruppersdorfer Tanz- und Einkehrschuppens am Dorfplatz begonnen: Der Holzständerbau muss zur Gänze abgebaut werden, um die historisch fachgerechte Sanierung durchführen zu können. Die tragenden Säulen wurden wissenschaftlich untersucht und werden der Entstehungszeit um 1841 entsprechend, originalgetreu saniert und erneuert. In wenigen Wochen wird das typische Wirtshausgebäude wieder seine angestammten Funktionen übernehmen.

Advertisements