Gelungene Zeitreise beim Dorfsommer 1927

Mit dem Einzug der Sommerfrischler in die Müllerwohnung breitet sich das Flair der goldenen 20er Jahre über das ganze Dorf aus. Ein blitzblauer Peugeot, Baujahr 1924, rattert langsam über die Dorfstraße.

.

.

.

.

.

Ausflügler mit Knickerbocker und Bubikopf flanieren über den Dorfplatz. Zum Erinnerungsfoto trifft man sich beim Wirtshaus.

.

.

.

.

Heiße Rhythmen und Jazz mit den Riverside Stopmpers: Musik im Stil in den Zwanziger Jahre wie er in New Orleans und Chicago von Musikern wie Louis Armstrong und King Oliver gespielt wurde, begeistert das Publikum.

.

.

Mit seinen „Nostalgischen Gesangseinlagen in Begleitung berühmter Grammophonorchester“ und seiner ganz eigenen Interpretationen der 20er Jahre-Schlagerkunst debütiert der berühmte Salontenor Daniel Malheur im Museumsdorf.

.

.

.

.

Beschaulicher, aber ebenfalls im Sog der goldenen Ära, gestaltet sich das Zitherspiel in der Kellergasse.

.

.

.

.

.

Gartenfreunde nützen die Gelegenheit bei einer fachkundigen Führung den Geheimnissen der Bauerngärten auf die Spur zu kommen.

.

.

.

Zahlreiche Ehrengästen feiern den Dorfsommer 1927: der Berliner 20er Jahre Szenestar Daniel Malheur, Michael Platten, Obmann der NÖ Gartenplattform Reinhard Kittenberger, Landtagsabgeordneter René Lobner, Bürgermeister & Landtagspräsident a. D. Herbert Nowohradsky, Conférencier Dan Dy und Leo, Obmann des Lagerhauses Weinviertel Nordost Josef Weiß, Bezirkshauptmann von Mistelbach Dr. Gerhard Schütt, Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich Dr. Edgar Niemeczek, Geschäftsführer Museumsdorf Niedersulz Mag. Günter Fuhrmann, Margit „Louise“ und Martin Schwed. ©Museumsdorf Niedersulz

Advertisements