Hinter dem neuen Depot wird derzeit der Untergrund für die Stellflächen der neuen Anzuchtgärtnerei vorbereitet.

Im Zuge der Errichtung von Werkstätte und Depot wird eine umfangreiche Anzuchtgärtnerei aufgebaut. Die ermöglicht es den Gärtnern des Museumsdorfes eine viel größere Anzahl an alten Blumen- und Gemüsesorten für die Museumsdorfgärten zu kultivieren und zu vermehren.

Schließlich werden im Hinblick auf Museumsdorf NEU einige zusätzliche Gärten entstehen.

Die neuen Flächen werden derzeit für die verschiedenen Aufgaben vorbereitet und können Ende des Jahres schrittweise bezogen werden.

Die Anzuchtgärtnerei wird unter anderem ein Mutterquartier enthalten, in der alte Staudensorten vermehrt werden können. Ein 5 mal 24 Meter großer  Folientunnel erlaubt das Vorziehen von Bauernblumen und Frühblühern, wie Dahlien und Zinnien und auf 60 Laufmetern werden Frühbeete in alter Gärtnertradition errichtet.

Eine gekieste Fläche bietet einen optimalen Untergrund für sonnige Stellflächen, erleichtert pikierten Jungpflanzen das Wachsen, den Gärtnern das Bewässern und schützt vor Schädlingen, wie Schnecken. In einer Baumschule werden historische Obstsorten kultiviert und vermehrt.

Sämtlicher pflanzlicher Abfall des Museumsdorfes wird auf einem großen Kompostierplatz zu Gartendünger wieder aufbereitet.

In überdachten Lagerboxen werden Humus, Sand und Kompost aufbewahrt, die das eigenständige Mischen von Blumenerde für die Anzucht ermöglichen.

Advertisements