Der Dachstuhl des Salettls ist fast fertig gestellt.

Die Baufortschritte des Dorfwirtshauszubaus nehmen Gestalt an.

Das Credo dabei: die Stilistik des bestehenden Altgebäudes  des ehemaligen „Lichtensteinschen Jägerhauses“ soll unter allen Umständen erhalten bleiben.

Die Vergrößerung des Gastraumes in der Art eines Salettls mit einer weiten Holzglasfront, das Integrieren von historischen Holzbalken in der Decke des Gastraumes, sowie adaptierte Verputzflächen und Beleuchtungs- und Ausstattungsgegenstände,  garantieren ein harmonisches Einfügen des neuen Zubaus in das bestehende Wirtshausensemble.

Der Bau des Dachstuhls steht ebenfalls in der Tradition regionstypischer Zimmermannskunst in Massivholzbauweise.

Für die noch folgende Dachdeckung werden  „Wiener Taschen“ – Dachziegel, wie sie typisch für die Weinviertler Bauweise waren, aus dem Fundus des Museumsdorfes Niedersulz verwendet werden.

Advertisements