Das neue Eingangsgebäude schafft ab der Saison 2012 eine neue Sicht auf das ursprüngliche Kerndorf des Museumsdorfes Niedersulz: Im Fokus des Ausblicks vom neuen Museumsportal aus steht unter anderem die alte Schule aus Gaiselberg, die bereits 2009 wiederaufgebaut und nun finalisiert wird.

Derzeitiger Schwerpunkt ist dabei die Sanierung sämtlicher Fenster und Türen, die aus dem Originalgebäude in den Wiederaufbau integriert wurden. Dazu werden die alten Farbschichten abgeflämmt und sorgfältig mit einer Spachtel abgeschliffen.

.

Die neu angebrachte Holzlasur besteht – wie es vor 100 Jahren üblich war – aus Ölfarben. Bei der Farbgebung wird einem authentischen Gesamt-Farbkonzept gefolgt, in das die Gestaltung der Decken und Wände der zwei Schulklassen und der Lehrerwohnung ebenfalls eingeschlossen sind.

.

Zu diesem Zweck werden derzeit die Wände der beiden Klassenzimmer und der daran anschließenden Lehrerwohnung ausgebessert, verspachtelt und geglättet. Auch die künftige Wandfärbelung – zum größten Teil in weiß gehalten – orientiert sich an historischen Vorbildern. So werden die Kalkfarben mit natürlichen Farbpigmenten gemischt. Die Lehrerwohnung wird dabei mit der alten Technik des Walzens mittels Schablonen dekoriert.

Advertisements