Mitte Februar trafen sich unsere Kulturvermittler zu einem Seminar mit Expertin Helga Steinacher, die auch an den  Vermittlungsprogrammen in der Schallaburg und den NÖ Landesausstellungen mitarbeitet. Es galt, gemeinsam mit unserem Team neue Impulse für die Saison 2012 zu setzen.

Das Interesse war sehr groß: 17 Kulturvermittler lauschten zwei Tage lang aufmerksam den Tipps und Tricks des erfahrenen Kommunikationsprofis. Das Seminar war außerdem eine gute Gelegenheit sich gegenseitig besser kennenzulernen.

Helga Steinacher weiß, wie wichtig ein Kulturvermittler für die Besucher ist, schließlich ist er der Repräsentant des Museumsdorfes.

Deshalb gilt es, die Führung gut zu überdenken und vorzubereiten. Für den Gast ist der Besuch im Museumsdorf wie eine Zeitreise. Der Kulturvermittler hat nun die Chance die Geschichte dem Besucher behutsam näherzubringen und Verständnis für eine längst vergangene Kultur aufzubauen.

Das erreicht ein Führer am Besten, wenn er in einen Dialog mit seinen Gästen tritt. Jeder hat dabei seinen eigene Arbeitsweise und das ist gut so, bestätigte Helga Steinacher. Auch der in der Region gesprochene Dialekt gehört zur persönlichen Note eines Führers, ja,  sogar zur Kultur des Museumsdorfes und ist deshalb durchaus erwünscht.

.

In Gruppenarbeiten wurden verschiedene Themenfelder aufgearbeitet, in der die „Niedersulzer“ ihre Erfahrungen einbringen konnten. Vieles von der gelebten Praxis im Museumsdorf wurde dabei vom Profi bestätigt und gelobt. Das war eine schöne Rückmeldung für die engagierten Mitarbeiter.

Nach diesen zwei intensiven Tagen fühlen sich die Niedersulzer Kulturvermittler für die neue Saison gut gerüstet und fiebern bereits dem Frühling entgegen.

Advertisements