Eine komplette Umstrukturierung des Lebenden Bauernhofes wird es künftigen den Besuchern ermöglichen, mit vielen Kleintieren hautnah in Kontakt zu kommen.

Zur besonderen Freunde des jungen Publikums dürfen viele der Gehege nach dem Umbau betreten und die Kleintiere, wie Ziegen oder Hühner auch gestreichelt werden – wenn es beiden genehm ist. Denn genauso wie ein alternativen Weg rund um die Gehege herum führen wird, können auch die Tiere bei Bedarf in Ruhebereiche flüchten.

Der Umbau bietet die Möglichkeit, das gesamte Bauernhofareal zu verbessern, zum Beispiel die Gehege mit automatischen Tränken auszustatten und die Koppeln zu vergrößern.

Für die Wasservögel gibt es einen Entenweiher und auch die Schweine erhalten ein schönes Freilaufgehege. Richtung MuseumsPortal wird eine neue Schafweide angelegt.

Advertisements