Habt ihr euch eigentlich schon mal Gedanken über eines der bequemsten Textilien im Haus gemacht, den Polster?

Na? Dachte ich mirs doch. Dabei hat dieser unverzichtbare Gegenstand eines Haushaltes eine riesige Bandbreite an Variationen und auch viel Geschichte.

.

Die kann man ab 13. Mai bei der textilen Sonderausstellung im Museumsdorf Niedersulz erfahren. Maria-Theresia Kiessling hat tief in den Sammlungsbeständen bei sich zu Hause und im Museumsdorf gekramt und und eine faszinierende Vielfalt zusammengestellt.

.

.

Dabei wird in Zier- und Gebrauchspölster unterschieden. Unsere Expertin für alte Handarbeitstechniken stellt außerden die vielen verschiedenen Techniken vor, mit denen die Pölster gestaltet wurden.

.

.

Im Moment sind Maria-Theresia und ihr Gatte Johann Kiessling eifrig dabei, die Ausstellung im Hörersdorfer Hof einzurichten.

Die großen Vitrinen nehmen die zahlreichen Pölsterüberzüge auf.

Sie sind durch wertvolle Richelieu-Stickerei verziert oder mit witzigen Sprüchen bestickt.

.

Kuschelige Zierkissen sind in einem anderen Regal zu finden.

Das alles richtet die Textilexperin gerade mit viel Sorgfalt ein.

.

.

.

.

Ehemann Johann Kiessling sorgt für schön gestaltete Infotafeln, die in die Geschichte des Polsters einführen.

Am 13. Mai wird die Ausstellung eröffnet, Maria-Theresia Kiessling wird anschließend in alte Handarbeitstechniken vorzeigen.

Advertisements