Die Bayrische Fernsehsendung „Querbeet“ – jeden zweiten Montag im Monat um 19 Uhr im bayrischen Fernsehen – ist ein Fixtermin für Gartenfreunde. Wir haben uns darum besonders gefreut, dass ein Filmteam im Rahmen einer Österreich Tour sich auch für die Gärten des Museumsdorfes interessiert hat.

Einen ganzen Drehtag hat das fünfköpfige Team auf ihrer 10-tägigen Reise durch Österreich für uns eingeplant, dabei unsere schönen Vorgärten des Bürgermeisterhauses, des Kleinhäuslerhauses und des Sattlerhauses ins rechte Licht gerückt, ebenso wie den neuen Schulgarten. Vor die Kamera wurde auch unsere  Gärtner gebeten: Gartenleiterin Ulli Nehiba und unsere Baumexpertin Gabi .

Redakteurin Julia Schade besprach zuerst mit Ulli Nehiba den Ablauf der Dreharbeiten.

.

.

.

.

.

Dann wurde unsere Gartenleiterin von Kamerassistent Manuel Geisenberger mit einem Funkmikrophon verkabelt – für den optimalen Ton.

.

.

.

.

Inzwischen baute das Team das Equipment auf: Kamerafrau Marion Heinz, Lichttechniker Frank Schimmelpfennig und Bühnentechniker Peter Hennemann.

.

.

.

Dann hatte Ulli ihren großen Aufritt.

Für Ulli natürlich kein Problem.

Sie ist inzwischen Fernsehkameras gewöhnt.

.

.

.

.

Dazwischen nahm Kamerafrau Marion Heinz die Blütenköpfe ganz genau ins Visier.

.

.

.

.

.

Und um einen besseren Überblick über die Gärten zu bekommen, wurde sogar ein ganzes Podest aufgebaut.

.

.

.

.

.

Inzwischen war es so heiß geworden, dass sogar die Filmkamera einen Sonnenschutz brauchte.

.

.

.

.

.

Und der Rundfunk-Wagen spendete dem Filmteam etwas Schatten.

.

.

.

.

.

.

Am Nachmittag ging es den Schmalzberg hinauf in den neuen Schulgarten. Dort sollte unsere Baumexpertin Gabi vorführen, wie ein Obstbaum veredelt wurde. Denn der historische Schulgarten hatte genau diesen Zweck, den Schülern die Aufzucht, Pflege und Vermehrung aller Arten von Pflanzen zu zeigen.

Die Aufgabe des Lehrers übernahm nun eben Gabi.

Erst gab es eine Großaufnahme der Unterlage, eines Minibäumchens, das veredelt werden sollte.

.

.

.

.

.

Dann wurde Gabi beim sorgfältigen Ausschneiden eines „Auges“ aus dem Edelreis gefilmt.

.

.

.

.

.

Doch wenn ihr jetzt schon ganz neugierig seid, wann es diese Sendung zu sehen gibt, muss ich euch leider vertrösten. Der Bayrische Rundfunk produziert gerne rechtzeitig vor und da er eine lange Vorlaufzeit hat, die Vegetation aber aktuell gezeigt werden soll, wird er diese Sendung erst genau in einem Jahr im August 2013 zu sehen sein.

Wir werden euch aber rechtzeitig über die Ausstrahlung informieren.

Advertisements