Dieser Tage bekam die Gaststube des Dorfwirtshauses im Museumsdorf ein neues Outfit: Vorhänge „verhübschen“ ab nun die Gaststube und sollen sie für unsere Gäste noch gemütlicher machen!

Initiiert wurde die Idee von Dr. Veronika Plöckinger-Walenta, für die Häkel- und Näharbeiten zeichnen Franziska Bogensdorfer, Edeltraud Lauer, Brigitta Hautzinger, Mag. Marianne Messerer und Elisabeth Stadler verantwortlich.

Die Halbgardinen bestehen aus weißem Halbleinenstoff mit Häkelspitze. Der Mustersatz enthält ein zartes Blattmotiv. Für eine Bordüre waren je nach Fertigkeit rund 15 bis 20 Arbeitsstunden und viel Geduld erforderlich.

Die Beratung und das Material kamen aus regionalen Handarbeitsgeschäften: „Creativ“ in Mistelbach und „Veit“ in Zistersdorf.

Weitere Vorhänge für das Salettl sind in Planung!

Mag. Marianne Messerer und Franziska Stadler beim Auffädeln der Halbgardine auf die Vorhangstange in der Stubn des Dorfwirtshauses.

Mag. Marianne Messerer und Elisabeth Stadler beim „Auffädeln“ der Halbgardine auf die Vorhangstange in der Stubn´ des Dorfwirtshauses.

....geschafft!

In der Zwischenzeit werden von Peter Huber und Walter Lauer die Löcher in der Wand für die Vorhangstangen gebohrt.

In der Zwischenzeit werden von Peter Huber und Walter Lauer die Löcher in der Wand für die Vorhangstangen gebohrt.

Das fleißige Damenteam: Mag. Marianne Messerer,

Das fleißige Damenteam (v.l.n.r.): Mag. Marianne Messerer, Edeltraud Lauer, Franziska-Monika Jahn, Elisabeth Stadler, Franziska Bogenstorfer.

Das "opus magnum"!  Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

Das „opus magnum“!
Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

Advertisements