Am Sonntag, den 2. Juni 2013 fand von 13.00 bis 18.00 Uhr im Museumsdorf Niedersulz das Große Kinder- und Spielefest statt.

Bei den insgesamt zwölf Spielestationen im Museumsdorfareal konnten historische Kinderspiele von damals wieder entdeckt und auch gespielt werden. Kasten- oder Tempelhüpfen, Zehnerln, Blinde Kuh oder Donner, Wetter, Blitz u.v.m. wurden unter fachgerechter Anleitung und Regie wieder erlebt. In der alten Volksschule aus Gaiselberg erzählte Mag. Marianne Messerer über das Schulleben von anno dazumal oder man beschäftigte sich kreativ mit einem „Matador-Bausatz“.

Auf einer Spielwiese konnte man mit „Müllers Freunden“ auf Stelzen gehen, Jonglieren, Tellerdrehen und viele weitere  Geschicklichkeitsspiele ausprobieren. Eine Backstube der Bäckerei Bauer/Poysdorf, das „Butter stampfen“ oder Kinderschminken waren ebenfalls Highlights beim Kinder- und Spielefest, das von Landesrat Mag. Karl Wilfing, in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, eröffnet wurde.

Sulz_02_06_13_Bodensteiner (76) - Kopie
Franz Pirkner (Bürgermeister Sulz im Weinviertel), Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Wissenschaftliche Leitung und Geschäftsführung Museumsdorf), Landesrat Mag. Karl Wilfing, Otto K. Knoll (Geschäftsfürhung Museumsdorf) und die glücklichen Gewinner beim „Kinderkegeln“.
"Müllers Freunde" boten Geschicklichkeits-und Akrobatiespiele auf der Spielwiese.

„Müllers Freunde“ boten Geschicklichkeits-und Akrobatiespiele auf der Spielwiese.

Beim Stelzengehen....

Beim Stelzengehen….

...oder Holzfischefischen....

…oder Holzfischefischen….

oder auf einem der Naturspielplätze im Museumsdorf!

oder auf einem der Naturspielplätze im Museumsdorf!

Das Kinderschminken zählte bei den Kleinsten zu einem der Highlights.

Das Kinderschminken zählte bei den Kleinsten zu einem der Highlights.

Fertig.....!

Fertig…..!

Beim Lebenden Bauernhof konnten die Bauernhoftiere gestreichelt werden & man erfuhr viel Wissenswertes!

Beim Lebenden Bauernhof konnten die Bauernhoftiere gestreichelt werden & man erfuhr viel Wissenswertes und Interessantes!

In der Kinderbackstube der Bäckerei Bauer wurden fleißig Striezel geflochten!

In der Kinderbackstube der Bäckerei Bauer wurden fleißig Striezel geflochten!

In der alten Volksschule aus Gaiselberg konnte man mit den "good old" Matadorbausätzen bauen und....

In der Volksschule aus Gaiselberg konnte man mit den „good old“ Matadorbausätzen bauen und experimentieren oder ….

....Mag. Marianne Messerer erzählt Spannendes über den Schulalltag von anno dazumal!

….man hörte Mag. Marianne Messerer zu, wenn sie in der Schulklasse Spannendes über den Schulalltag von anno dazumal erzählte!

Präsentation des Maturaprojektes „ Die Rosarote Brille“

Unter dem Titel „Mehr seh´n als andere!“ wurde im Bürgermeisterhaus des Museumsdorfes Niedersulz im Zuge des Kinder- und Spielefestes ein Schülerkooperationsprojekt der ganz besonderen Art präsentiert und von Landesrat Mag. Karl Wilfing eröffnet: die Abschlussklassen 2013 der HTL und HAK Mistelbach stellten unter dem Titel ihr Diplomprojekt “Die Rosarote Brille” vor.

Die „Rosarote Brille“ funktioniert auf Basis der „Augmented Reality“-Technologie, einer erweiterten Realität. Dabei wird über das reale Bild ein virtuelles Bild gelegt und die beiden zu einem vereint. Mit Hilfe dieser Technik hat die 5B der HTL und die 5A der HAK Mistelbach einen virtuellen Aufbau des Bürgermeisterhauses im Museumsdorf dargestellt.

Beim Wettbewerb des Regionalmanagement Niederösterreich für Kreativwirtschaft war „Die Rosarote Brille“ als eines der Siegerprojekte prämiert worden.

Wolfgang Strobl, MDes vom Regionalverband Niederösterreich für Kreativwirtschaft freute sich über die erfolgreiche Umsetzung durch die Schüler: „Uns ist es wichtig zu zeigen, dass Kreativität und Wirtschaftlichkeit einander nicht ausschließen, sondern im Gegenteil im Idealfall einander optimal ergänzen.“

Weitere Eröffnungsgäste: die Bürgermeister Dr. Alfred Pohl aus Mistelbach in seiner Funktion als Direktor der HTL Mistelbach, Kurt Jantschitsch aus Bad Pirawarth und Franz Pirkner aus Sulz im Weinviertel sowie Direktor der HAK Mistelbach Mag. Johannes Berthold.

v.l.n.r.: Wolfgang Strobl, MDes (Regionalverband NÖ Kreativwirtschaft), Landesrat Mag. Karl Wilfing, Schülerteam: Dominik Lauer, Bernhard Bauer, Oliver Peterla, Stefan Knie, Roland Pillwein, Philip Robl und Christian Keller, HAK – Direktor Mag. Johannes Berthold, Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Geschäftsführung und Wissenschaftliche Leitung Museumsdorf), Bgm. Kurt Jantschitsch, Bgm. Franz Pirkner, Otto K. Knoll (Geschäftsführung Museumsdorf).

v.l.n.r.: Wolfgang Strobl, MDes (Regionalverband NÖ Kreativwirtschaft), Landesrat Mag. Karl Wilfing, Schülerteam: Dominik Lauer, Bernhard Bauer, Oliver Peterla, Stefan Knie, Roland Pillwein, Philip Robl und Christian Keller, HAK – Direktor Mag. Johannes Berthold, Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Geschäftsführung und Wissenschaftliche Leitung Museumsdorf), Bgm. Kurt Jantschitsch, Bgm. Franz Pirkner, Otto K. Knoll (Geschäftsführung Museumsdorf).