Schaugärten von „Natur im Garten“, die die Kriterien der Aktion eine ganze Saison zur Gänze erfüllen konnten, wurden heuer erstmals mit einer neuen Auszeichnung geehrt: dem „Goldenen Igel“.

RZ_Plakette_Goldener_Igel_270x175ai - Kopie

„Die Schaugärten der Aktion „Natur im Garten“ erfüllen zusätzlich zu den optischen Ansprüchen auch ökologische Anforderungen. Ein derartiges Schaugartennetzwerk ist einzigartig und lebt durch den Einsatz aller Beteiligten“, freute sich Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka über das Engagement der Schaugärtnerinnen und Schaugärtner.

137 Gärten aus allen Regionen Niederösterreichs konnten sich aufgrund ihrer 100%igen ökologischen Pflege während einer Saison über die Auszeichnung des „Goldenen Igels“ freuen.

Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Geschäftsführung und wissenschaftliche Leitung Museumsdorf), Mag. Wolfgang Sobotka ( Landeshauptmann Stellvertreter), Ulrike Nehiba (Leitung Grünraum Museumsdorf).

Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Geschäftsführung und Wissenschaftliche Leitung Museumsdorf Niedersulz), Mag. Wolfgang Sobotka ( Landeshauptmann Stellvertreter), Ulrike Nehiba (Leitung Grünraum Museumsdorf Niedersulz) bei der Verleihung des Goldenen Igels.

Die Schaugartenkultur Niederösterreichs verbindet viele Ebenen: vom vielfältigen Hausgarten über historische Gärten, Parks und Themengärten bis zu touristischen Großanlagen. Einiges verbindet diese Gärten: Sie werden von der Aktion „Natur im Garten“ betreut und auf ihrem ökologischen Gartenweg begleitet. Besonders für Großanlagen stellt die Wege- oder Rosenpflege eine Herausforderung in der ökologischen Pflege dar – eine Herausforderung, die von den „Natur im Garten Schaugärten“ angenommen und fabelhaft gemeistert wird. Und eben auch im Museumsdorf Niedersulz.

Die Preisträger des "Goldenen Igels 2013".

Die Preisträger des „Goldenen Igels 2013“.

Advertisements