Im größten Freilichtmuseum Niederösterreichs, das 80 Gebäude ländlicher Architektur umfasst, genießt man die Atmosphäre eines Weinviertler Dorfes um das Jahr 1900.

Am Mittwoch, 16. Oktober 2013 konnten Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Dr. Edgar Niemeczek, Museumsdorf Niedersulz-Chef und Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich, mit der Familie Bauer aus Klosterneuburg die 50.000sten Besucher der Saison 2013 begrüßen.

 

Franz Pirkner (Bürgermeister Sulz im Weinviertel),

Franz Pirkner (Bürgermeister Sulz im Weinviertel), NÖ Landwirtschaftskammerpräsident und Nationalrat Ing. Hermann Schultes, Dr. Edgar Niemeczek (Geschäftsführer Museumsdorf Niedersulz und Kultur.Region.Niederösterreich), Familie Martina und Michael Bauer aus Klosterneuburg mit ihren Söhnen Simon und Peter, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Dorli Draxler (Geschäftsführerin Volkskultur Niederösterreich).

Das Museumsdorf Niedersulz ist ein Ort, wo Geschichte spürbar wird. Der Blick in die Vergangenheit gibt dabei auch Kraft für die Zukunft, denn damals wie heute standen die Menschen vor Herausforderungen, die sie zu bewältigen hatten. Bewusst wurde den Gebäuden aus dem 19. und 20. Jahrhundert ein neues, modernes Eingangsgebäude gegenübergestellt, um harmonisch an die Geschichte anzubinden und in die Zukunft zu weisen. Familie Bauer ist ein gutes Beispiel dafür, dass das Museumsdorf eine Ort der Begegnung der Generationen ist, wo Traditionen und die Geschichte unseres Landes Niederösterreich weitergegeben werden“, freut sich Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll über die Erfolgsgeschichte des neuen Museumsdorfes Niedersulz.

Sulz_16_10_13_Bodensteiner (20) - Kopie

„Viele Kulturinteressierte zieht es ins Weinviertel und auch das Museumsdorf Niedersulz überspringt heuer wieder die Besuchermarke von 50.000. Wir freuen uns, dass sich die Investitionen in dieses einzigartige Freilichtmuseum Niederösterreichs bereits lohnen und die Besucher sich so zahlreich für traditionelle Kultur und speziell das Weinviertler Dorfleben interessieren“, zeigte sich auch Geschäftsführer Dr. Edgar Niemeczek begeistert, dass das Museumsdorf Niedersulz nach der Attraktivierung durch das MuseumsPortal und Maßnahmen im Bereich Infrastruktur und Leitsystematik vom Publikum so gut angenommen wird.

 

Dr.

Dr. Edgar Niemeczek (Geschäftsführer Museumsdorf Niedersulz und Kultur.Region.Niederösterreich) bei der Begrüßung.

Für Familie Bauer war es der erste Besuch im Museumsdorf. Besonders beeindruckt zeigte sie sich von der Weitläufigkeit des Areals, von den herrlichen herbstlichen Gärten und der friedlichen Atmosphäre, die das Museumsdorf ausstrahlt. „Wir haben schon viel über das Museumsdorf gelesen und von Freunden und Bekannten viele spannende Erzählungen gehört, sodass wir diesen Nachmittag nutzten, um uns einen persönlichen Eindruck zu holen. Es ist interessant, so viel über die bäuerliche und dörfliche Kultur der Vergangenheit zu erfahren“, begründeten Martina und Michael Bauer aus Klosterneuburg ihren Besuch. Die Kinder Simon (8 Jahre) und Peter (5 Jahre) begeisterte vor allem der Lebende Bauernhof. Schweine, Schafe, Ziegen oder Hühner wurden sofort ins Herz geschlossen und machten den Tag zu einem aufregenden Erlebnis.

Sulz_16_10_13_Bodensteiner (15) - Kopie
Zur Erinnerung an diesen besonderen Tag im Museumsdorf Niedersulz erhielt Familie Bauer  neben einem Geschenkkorb mit Weinviertler Schmankerln und dem Bild- und Textband „Das Weinviertel – Mehr  als Idylle“ der Volkskultur Niederösterreich auch einen Gutschein für einen weiteren Besuch überreicht. „Den werden wir nächstes Jahr sicherlich nutzen“ freuten sich die Gewinner.

kkkk

Mag. Hermann Dikowitsch (Leitung der Landesabteilung Kunst & Kultur), Ing. Hermann Schultes, Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Geschäftsführung Museumsdorf Niedersulz), Franz Pirkner (Bürgermeister von Sulz im Weinviertel), Dr. Edgar Niemeczek (Geschäftsführer Museumsdorf Niedersulz und Kultur.Region.Niederösterreich), Otto K. Knoll (Geschäftsführung Museumsdorf Niedersulz), Familie Martina und Michael Bauer mit Simon & Peter, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Dorli Draxler (Geschäftsführerin Volkskultur Niederösterreich), Bgm. Herbert Nowohradsky (2. Landtagspräsident a.D.).

Advertisements