Wultendorfer Hof im Museumsdorf Niedersulz

Wultendorfer Hof im Museumsdorf Niedersulz

Die Saison 2014 konnte mit über 50.000 Besuchern erfolgreich abgeschlossen werden. Genau 50.516 Besucher waren im heurigen Jahr im größten Freilichtmuseum Niederösterreichs. Trotz der nicht optimalen Wetterbedingungen für ein Freilichtmuseum, verzeichnete das Museumsdorf Niedersulz im Jahr 2014 ein erfreuliches Umsatzplus und damit das beste wirtschaftliche Jahr seit Bestehen des Museumsdorfes.

Dr. Edgar Niemeczek, Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich, resümiert positiv: „Der Erfolgsweg des Museumsdorfes konnte auch in der Saison 2014 weitergeführt werden. Die Basis dafür waren ein abwechslungsreiches Programm sowie das große Engagement aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Inhaltlich spannend und umfangreich gestaltete sich das Programm im Museumsdorf: die bereits 2012 eröffnete Volksschule aus Gaiselberg wurde um eine Schulausstellung ergänzt und erweitert, die am 1. Juni 2014 präsentiert wurde. Das Leben eines Dorflehrers und sein breites Aufgabenfeld, seine Funktion in der dörflichen Gemeinschaft und seine soziale Stellung im 19. Jahrhundert werden unter anderem thematisiert. Zu sehen ist eine Auswahl an verschiedenen Unterrichtsmaterialien, schulischen Texten, Schulbüchern etc.

 

Volksschule aus Gaiselberg mit Schulgarten

Volksschule aus Gaiselberg mit Schulgarten

 

Am Internationalen Museumstag wurde eine Statue des Heiligen Johannes Nepomuk, ein Geschenk des „Vereines Freunde des Weinviertler Museumsdorfs Niedersulz“, im Museumsdorf aufgestellt und gesegnet. Für den kunstvoll, im barocken Stil gestalteten Sockel, zeichnete Museumsdorf-Gründer Prof. Josef Geissler verantwortlich. Als idealer und bezeichnender Standort wurde ein Platz zwischen der Hofmühle aus Walterskirchen und dem Mühlenteich ausgewählt, gilt Nepomuk doch als Schutzpatron der Müller, Flößer und Schiffer.

Die textile Sonderschau mit Textilexpertin Maria-Theresia Kiessling widmete sich 2014 en détail dem Thema Spitze und zeigte dabei so manches „Spitzenstück“ aus der vielfältigen Sammlung im Hörersdorfer Hof des Museumsdorfes Niedersulz. Insgesamt wurden über 500 verschiedene Muster und „Spitzenstücke“ aus zwei Jahrhunderten gezeigt, ob genäht, geklöppelt, gehäkelt oder gestickt. Aufgrund des großen Interesses und Nachfrage der Besucher wird die textile Sonderschau „Das ist Spitze!“ weiter ergänzt und auch noch im kommenden Jahr 2015 zu sehen sein.

„Alte Höfe, neues Leben – das Weinviertler Museumsdorf Niedersulz“ – so der Titel der rund 25minütigen Sendung aus der Reihe „Erlebnis Österreich“, in der das Museumsdorf im Mittelpunkt stand und die am 23. Juni 2014 im MuseumsPortal erstpräsentiert wurde. Sehr liebevoll gestaltete Redakteurin Sabine Daxberger-Edenhofer den Film über Niederösterreichs größtes Freilichtmuseum. Die Dokumentation aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich zeigt, was die Seele des Weinviertler Museumsdorfes Niedersulz seit seiner Entstehung vor 35 Jahren ausmacht und warum es bei den Besuchern so beliebt ist.

 

PREVIEW 2015

Thematisch abwechslungsreich auch das Programm 2015. Die erste, große Veranstaltung im Museumsdorf ist traditionell der Pflanzenmarkt am Samstag, den 25. April 2015, beim MuseumsPortal, mit dem Verkauf von biologisch gezogenen Pflanzenraritäten aus dem Museumsdorf und der Region. Am 7. Juni folgt das Kinder- und Spielefest, am 27. Juni der Waschtag und am 26. September die Pferdekraft. „Frühschoppen am Dorfplatz“ finden am 3. Mai sowie am Vatertag, dem 14. Juni, im Museumsdorf statt.

Ein Programm-Highlight wird 2015 die Neuerrichtung und Übertragung eines Wagnerei-Stadels am 2. Mai sein, der zu einer kompletten, funktionstüchtigen Wagnerei-Werkstatt aus Hollabrunn gehört, die in den nächsten Jahren im Museumsdorf ebenfalls wieder aufgebaut wird. Darüberhinaus freut sich die wissenschaftliche Leiterin des Museumsdorfes, Dr. Veronika Plöckinger-Walenta, damit nun endlich einen adäquaten Ausstellungsort für eine kleine Auswahl von landwirtschaftlichen Wägen und Schlitten, die gerade renoviert werden, gefunden zu haben.

Am 17. Mai, dem Internationalen Museumstag, können die BesucherInnen des Museumsdorfes unter dem Motto „Belebte Häuser“ Wissenswertes und Interessantes direkt und aus erster Hand zu den Häusern und Werkstätten vom Vermittlungsteam und den Handwerkern erfahren. Zusätzlich wird eine Auswahl aus der beeindruckenden Sammlung „Bemalter Bauernkästen“ präsentiert.

Ein weiterer Fokus wird in der Saison 2015 wieder im Bereich Kinder und Familien liegen: so wird das sehr erfolgreich angelaufene Ferienkinderprogramm „Basteln mit Naturmaterialien“ auch nächstes Jahr fortgesetzt. Jeden Dienstag in den Sommerferien 2015 können Kinder ab 3 Jahren entweder „Duftende Blüten- und Kräuterseifen“, „Tontöpfe bunt verzieren“ oder „Lustige Wiesengräser- und Blumenkugeln für den eigenen Garten“ herstellen.

 ??????????????????????

NEU: An nächster Saison können neben Hochzeiten, Taufen, Feste etc. auch Kindergeburtstage im Museumsdorf gefeiert werden: ein 1,5 stündiges Programm durch das Museumsdorf – unter anderem am Lebenden Bauernhof, eigene Räumlichkeiten im historischen Dorfambiente und eine Geburtstagsjause können gebucht werden.

 

ACHTUNG:

Der Saisonkartenverkauf 2015 hat bereits begonnen! Für 28 € kaufen bzw. schenken Sie Weinviertler Dorfidylle im Museumsdorf Niedersulz! Erstmals gibt es ab der Saison 2015 auch eine Familien-Saisonkarte um € 60.

Bestellungen unter: +43 2534/ 333 oder info@museumsdorf.at.

Die Saisonkarten werden gebührenfrei postal oder per Mail übermittelt!

(Bestellungen für Weihnachten können bis zum 19. 12. 2014 bearbeitet und berücksichtigt werden!)

Öffnungszeiten 2015:

15. April bis 26. Oktober 2015, täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr (letzter Einlass: 17.00 Uhr)

VORSAISON ab 1. April 2015 (mit eingeschränktem Betrieb)

 

MuseumsPortal mit Kiesbeet

MuseumsPortal mit Kiesbeet

Advertisements