„Alles Kind!“ war das Motto beim Kinder- und Spielefest im Museumsdorf, denn am Vatertag, den 11. Juni 2017, stand das Museumsdorf Niedersulz einmal mehr ganz im Zeichen der Kinder.

 

Das Märchensommerteam „Peter Pan und Tinkerbell“ mit Nina Blum im Museumsdorf.

Wie und was spielten Kinder zu Urgroßmutter´s Zeiten?

Der Alltag der Kinder und das Aufwachsen im Dorf waren im Zeitalter vor Fernseher, Handy und Computer nicht nur von Kargheit und Mitarbeit in Haus und Hof geprägt, sondern auch von phantasievollen Spielen, die heute bereits in Vergessenheit geraten sind. Die Kinder von damals hatten weniger Spielzeug, man spielte hauptsächlich im Freien und Dinge aus der Natur wie Steine oder Stöcke wurden nicht selten zu Spielzeug umfunktioniert. Die Natur selbst war der größte und schönste Spielplatz!

Beim Kinder- und Spielefest im Museumsdorf Niedersulz wurden einige dieser Kinderspiele von anno dazumal wieder entdeckt. Was für Eltern oder Großeltern eine Reise in die Vergangenheit und in ihre Kindheit darstellt, ist für die heutigen Kinder das Erforschen einer fast schon unbekannt gewordenen Kinderwelt.

Am gesamten Areal des Museumsdorfes konnten beim Kinder- und Spielefest alte Kinderspiele von einst wie Kasten- oder Tempelhüpfen, Zehnerln und Blinde Kuh oder Laufspiele wie Donner, Wetter, Blitz u.v.m. unter fachgerechter Anleitung erlebt und selbstverständlich ausprobiert und gespielt werden.

Lustige Laufspiele im Bürgermeisterhaus.

 

„Activity“ pur bieten Stationen wie das „Springseile-selber-drehen“ und „Korbflechten für Kinder“.

 

Körbeflechten ….

 

…und Springseil-Drehen!

 

Eine Spielwiese – organisiert von „Müllers Freunden“, Kinderschminken am Dorfplatz, eine Backstation zum Mitmachen der Bäckerei Bauer aus Poysdorf oder das beliebte „Butter stampfen“ sind weitere Programmpunkte beim großen Kinder- und Spielefest.

Auch auf der Lehmbaustelle beim Ziegelschlagen wurde fleißig „gegatscht“!

 

Viele lustige Spiele….!

 

Und selbstverständlich durfte auch das beliebte Butterstampfen und Butterbrotessen nicht fehlen.

 

Bei der Spielestation mit den originellen MATADOR – Bauklötzen sind der Kreativität, Phantasie und Ideenreichtum der Kinder – und auch der Eltern und Großeltern! – keine Grenze gesetzt.

Die „Matador“-Baustation ist wie jedes Jahr eines der Highlights!

 

Um 14.00 Uhr gab es ein Preview und eine kurze Aufführung des Poysbrunner Märchensommers unter der Intendanz von Nina Blum, die heuer „Peter Pan und Tinkerbell“ spielen. Inklusive nachfolgender Autogrammmöglichkeiten einiger Schauspielstars des Märchensommers. www.maerchensommer.at

 

 

 

 

Und am Lebenden Bauernhof des Museumsdorfes konnten Haustierrassen von Einst wie Schweine, Ziegen, Schafe, Esel, Kaninchen, Gänse und Hühner mit ihren Jungtieren gestreichelt werden und man erfuhr Wissenswertes & Interessantes über die Tiere am Bauernhof. Vor allem Gusti und Peppino, die zwei herzigen Esel, freuten sich schon auf die kleinen Besucher!

Stempelpässe führten die kleinen Besucher beim Kinder- und Spielefest durch den Nachmittag – am Ende gab es für besonders fleißige Stempelsammler ein kleines Give-away!

Ein wunderschöner Tag im Museumsdorf ging zu Ende…!:):)

Advertisements