v.l.n.r.: Mag. Ulrike Vitovec (Museumsmanagement NÖ), Mag. Franz Pötscher (Büro für Museumskonzepte und –beratung, Gutau), Mag. Klaudia Tanner (GF der Gesellschaft zur Förderung der niederösterreichischen Land- und Forstwirtschaft), NR Ing. Hermann Schultes (Präsident des NÖ Landwirtschaftskammer), Dr. Edgar Niemeczeck (GF Kultur.Region.Niederösterreich und Museumsdorf Niedersulz)
© Museumsdorf Niedersulz/bodensteiner

Am 21. Oktober 2012 wurde die Dauerausstellung „Bauernleben im Wandel – Von der Grundherrschaft zur modernen Agrarpolitik“ im Wultendorfer Hof des Museumsdorfes durch den Präsidenten der Niederösterreichischen Landwirtschaftskammer NR Ing. Hermann Schultes, in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, feierlich eröffnet.

Unter der Begrüßungsmoderation durch Mag. Klaudia Tanner (Geschäftsführerin der Gesellschaft zur Förderung der niederösterreichischen Land- und Forstwirtschaft) konnten zahlreiche Ehrengäste und Funktionäre wie Ing. Josef Kaltenböck (Landesleiter NÖ der Österreichischen Hagelversicherung), Ing. Josef Pleil (Vizepräsident der Landwirtschaftskammer NÖ), die Kammerobmänner aus Mistelbach und Gänserndorf Hans Fally und Manfred Zörnpfenning, Bürgermeister von Sulz Franz Pirkner, Dr. Edgar Niemeczeck (GF der Kultur.Region.Niederösterreich), Prof. Ing. Paul Gruber (Forum Land NÖ), Mag. Ulrike Vitovec (Leiterin Museumsmanagement NÖ), Erich Falmbigl (Direktor Raiffeisenbank Zistersdorf-Dürnkrut) begrüßt werden.

Der Kurator Mag. Franz Pötscher vom Büro für Museumskonzepte und –beratung, Gutau führte anschließend die Eröffnungsgäste erstmals durch die Ausstellung.

Für den musikalischen Rahmen sorgte die Weinviertler Blechmusi.

 

Impressionen aus der Ausstellung „Bauernleben im Wandel“

Die Dauer-Ausstellung „Bauernleben im Wandel“, die auch im Landesausstellungsjahr 2013 zu sehen sein wird, behandelt die Geschichte der niederösterreichischen Landwirtschaft zwischen Grundherrschaft, Stadt und Markt von 1848 bis heute. In insgesamt sieben Themenbereichen gegliedert werden der Strukturwandel des Bauernstandes, die Geschichte der Landwirtschaft und das Bild des Bauernstandes in der Öffentlichkeit chronologisch und thematisch aufbereitet. Querverbindungen zwischen Gestern und Heute werden in dieser Ausstellung geknüpft.

Die Ausstellung ist für ein Publikum mit verschiedenen Interessen und unterschiedlichem Vorwissen konzipiert.

Die Ausstellung „Bauernleben im Wandel“ ist noch bis einschließlich 1. November 2012 und wieder ab April 2013 zum Saisonstart des Museumsdorfes zu sehen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s