Wirtshaus


Das Waz ausles´n – auch Kukuruz rebeln genannt – sowie das Drischl dresch´n – das Herausschlagen der Getreidekörner aus den Ähren – gehörten im Herbst zu den typischen und oft auch beschwerlichen Tätigkeiten in der bäuerlichen Arbeitswelt. Am Sonntag, den 2. Oktober 2016 wurden aus diesem Grund von 13.00-17.00 Uhr in Niederösterreichs größtem Freilichtmuseum zahlreiche Vorführungen rund um den Erntedank, sowie herbstliche Arbeiten und Bräuche im Dorfleben von anno dazumal gezeigt.

 

WIEDEReröffnung des Stadls aus Großinzersdorf nach Renovierung.

WIEDEReröffnung des Stadls aus Großinzersdorf nach Renovierung.

 

sulz_02_10_16_bodensteiner-26

sulz_02_10_16_bodensteiner-32

 

sulz_02_10_16_bodensteiner-63sulz_02_10_16_bodensteiner-64

sulz_02_10_16_bodensteiner-87

EÖ des Längsstadels, v.l.n.r.: Dr. Richard Edl, Dr. Veronika Plöckinger-Walenta, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Bürgermeisterin Angela Baumgartner, Herbert Nowohradsky.

EÖ des Längsstadels, v.l.n.r.: Dr. Richard Edl, Dr. Veronika Plöckinger-Walenta, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Bürgermeisterin Angela Baumgartner, Herbert Nowohradsky.

Und noch mehr war an diesem Tag im Museumsdorf los:

Um 13.00 Uhr fand die feierliche Wiedereröffnung des 2016 neu renovierten Längsstadels aus Großinzersdorf statt und die Museumsvinothek in der Kellergasse des Museumsdorfes feierte ihr mittlerweile 20jähriges Jubiläum.

20 Jubiläumsjahre Museumsvinothek: Walter Wiesinger, Herbert Nowohradsky, Dr. Veronika Plöckinger-Walenta, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Bürgermeisterin Angela Baumgartner, Manfred und Petra Eminger, Franz Pirkner.

20 Jubiläumsjahre Museumsvinothek: Walter Wiesinger, Herbert Nowohradsky, Dr. Veronika Plöckinger-Walenta, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Bürgermeisterin Angela Baumgartner, Manfred und Petra Eminger, Franz Pirkner.

Regionale Kunsthandwerker und Direktvermarkter stellten in der herbstlichen Kulisse des Museumsdorfes am Dorfplatz aus. Die Landjugend Zistersdorf kredenzte im Südmährerhof Kaffee & Kuchen und „Geselchtes & Geräuchertes“ gab es vom Winzerhof Wiesinger.

sulz_02_10_16_bodensteiner-11

Die Stadtltaunza im Museumsdorf.

Die Stadtltaunza im Museumsdorf.

 

sulz_02_10_16_bodensteiner-110

 

Die „Nussfee“ Edith Wolmuth erzählte und präsentierte Wissenswertes & „Alles rund um die Nuss“. Um 13.30 und 14.30 gaben die „Stodltaunza“ aus Althöflein alte Volkstänze zum Besten. Bereits von 11.00 bis 13.00 Uhr fand im Dorfwirtshaus des Museumsdorfes die Stubenmusik mit der Gruppe Achisum statt.

sulz_02_10_16_bodensteiner-7

sulz_02_10_16_bodensteiner-3

sulz_02_10_16_bodensteiner-22

Drischl dresch´n & Waz ausles´n – Herbstliche Arbeiten im Museumsdorf Niedersulz

Am Sonntag, den 12. Oktober 2014 wurden von 13.00-17.00 Uhr zahlreiche Vorführungen rund um den Erntedank, sowie herbstliche Arbeiten und Bräuche im Dorf von anno dazumal im Museumsdorf Niedersulz gezeigt.

Waz ausles´n oder Kukuruz rebeln und das Drischel dresch´n – das Herausschlagen der Getreidekörner aus den Ähren – gehörten im Herbst zu den typischen und oft auch beschwerlichen Tätigkeiten in der bäuerlichen Arbeitswelt.

Das Bläserquartett der „Fiata Musi“ wanderte durch das herbstliche Dorf, Kunsthandwerker und Direktvermarkter stellten aus und die Landjugend Zistersdorf kredenzte Kaffee & Kuchen.

Die „Nussfee“ präsentierte Wissenswertes rund um die Nuss.

In der Museumsdorf-Vinothek konnten regionale Sulzer Weine verkostet werden und von 11.00-13.00 Uhr fand im Dorfwirtshaus des Museumsdorfes die Stubenmusik statt. Es musizierten die Brunner Tanzlmusi, die Kornlandler und die Ostrong Musi.

 

???????????????????????????????

 

Um 11.00 Uhr ging es bereits mit der Stubenmusik am Dorfplatz des Museumsdorfes los.

Um 11.00 Uhr ging es bereits mit der Stubenmusik am Dorfplatz des Museumsdorfes los.

 

Sulz_12_10_14_Bodensteiner (21) - Kopie

 

Die Kornlandler.

Die Kornlandler.

Sulz_12_10_14_Bodensteiner (31) - Kopie

Ostrong Musi.

Ostrong Musi.

 

Sulz_12_10_14_Bodensteiner (43) - Kopie

Zahlreiche Aussteller im ganzen Museumsdorf mit herbstlichen Produkten.

Zahlreiche Aussteller im ganzen Museumsdorf mit herbstlichen Produkten. Bemalt….

.....und en nature....

…..und en nature….

Im Längsstadel aus Großinzersdorf wurde eifrigst "Waz ausgeles´n"....

Im Längsstadel aus Großinzersdorf wurde eifrigst „Waz ausgeles´n“….

???????????????????????????????

Sulz_12_10_14_Bodensteiner (74) - Kopie

Sulz_12_10_14_Bodensteiner (146) - Kopie

....und es wurde durch die Landjugend Zistersdorf das Drischl dresch´n demonstriert.

….und es wurde durch die Landjugend Zistersdorf das „Drischl dresch´n“ demonstriert.

Dr. Edgar Niemeczek (Geschäftsführer der Kultur.Region.NÖ), Burschen der Zistersdorfer Landjugend und Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Wissenschaftliche Leitung Museumsdorf).

Dr. Edgar Niemeczek (Geschäftsführer der Kultur.Region.NÖ), Burschen der Zistersdorfer Landjugend und Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Wissenschaftliche Leitung Museumsdorf).

 

Dir. a.D. Fritz Wendy erklärte Interessantes zum Drischl dresch´n.

Dir. a.D. Fritz Wendy erklärte Interessantes zum Drischl dresch´n….

...und auch Dr. Veronika Plöckinger-Walenta.

…und auch Dr. Veronika Plöckinger-Walenta.

Gartenpracht im herbstlichen Museumsdorf: Dahlien.

Gartenpracht im herbstlichen Museumsdorf: Dahlien.

 

Guided Tours durchs farbenfrohe Museumsdorf.

Guided Tours durchs farbenfrohe Museumsdorf.

 

Selbst das Federvieh fühlte sich bei solch sonnigen Wetterverhältnissen pudelwohl....

Selbst das Federvieh fühlte sich bei solch sonnigen Wetterverhältnissen pudelwohl….

Vor dem Wultendorfer Hof....

Vor dem Wultendorfer Hof….

 

???????????????????????????????

Ein Dauerbrenner: der Vorgarten des Bürgermeister-Hauses.

Ein pittoresker Dauerbrenner: der Vorgarten des Bürgermeister-Hauses.

 

SONY DSC

 

Sulz_12_10_14_Bodensteiner (135) - Kopie

Herbstliche Prachtwetter am Nationalfeiertag im Museumsdorf Niedersulz beim Federn schleiß´n & Striezel posch´n.

Herbstliches „Kaiser“wetter am Nationalfeiertag im Museumsdorf Niedersulz beim Federn schleiß´n & Striezel posch´n.

Sulz_26_10_13_Bodensteiner (72) - Kopie

Sulz_26_10_13_Bodensteiner (69) - Kopie

Traditionelle Weinviertler Bräuche und Winterarbeiten zum Saisonausklang

fanden am Samstag, den 26. Oktober 2013 von 13.00 bis 17.00 Uhr vor der herbstlichen Kulisse des Museumsdorfes statt. Federn schleiß´n und Striezel posch´n standen im Fokus.

Der "Federnhaufen"....

Der „Federnhaufen“….

Viele helfende Hände beim Loslösen des Flaumes von den Kielen....

Viele helfende Hände beim Loslösen des Flaumes von den Kielen….

Dr. Veronika Plöckinger-Walenta und Otto K. Knoll (beide: Geschäftsführung Museumsdorf Niedersulz) lassen sich das korrekte Federn schleiß´n erklären.

Dr. Veronika Plöckinger-Walenta und Otto K. Knoll (beide: Geschäftsführung Museumsdorf Niedersulz) lassen sich das korrekte Federn schleiß´n erklären.

Auch Dr. Edgar Niemeczek, Geschäftsführer vom Museumsdorf Niedersulz und der Kultur.Region.Niederösterreich (ganz links) versuchte sich perfekt im Federn schleiß´n....

Auch Dr. Edgar Niemeczek, Geschäftsführer vom Museumsdorf Niedersulz und der Kultur.Region.Niederösterreich (ganz links) versuchte sich perfekt im Federn schleiß´n….

Und nach dem Federn schleiß´n gab´s eine kleine Caféjause....homemade!

Und nach dem Federn schleiß´n gab´s eine kleine Caféjause im alten Poysdorfer Wirtshaus….homemade!

Federn schleiß´n war die Arbeit der Frauen und Mädchen in der kalten Jahreszeit, vor allem dann, wenn heiratsfähige Töchter in einem Haushalt wohnten. Denn für das Brautbett waren vier Pölster und zwei Tuchenten zu füllen. Beim Federn schleiß´n, dem Abzupfen des Flaumes von den Federkielen, wurde gesungen und der neueste Dorfklatsch  ausgetauscht. Am Nationalfeiertag wird dieser gesellige Brauch von anno dazumal jedes Jahr wieder neu belebt.

 

Ehrenamtlicher Hans Svoboda beim Kukurruz-Kochen.

Ehrenamtlicher Hans Svoboda beim Kukurruz-Kochen.

Weiters konnte man im Wultendorferhof der Familie Bauer von der Bäckerei Bauer/Poysdorf beim Striezelflechten & Backen über die Schulter schauen oder sich gleich im Striezel posch´n versuchen.

Karl Bauer mit seinem Enkel Wendelin eifrigst beim Allerheiligen Striezel flechten...

Bäckermeister Karl Bauer mit seinem Enkel Wendelin eifrigst beim Allerheiligen Striezel flechten…

Ein Marmeladeglas, damit der Striezelteig nicht verrutscht....

Ein Marmeladeglas, damit der Striezelteig nicht verrutscht….

Und fertig ist das Striezerl....

Und fertig ist das Striezerl….Wendelin hat es schon perfektioniert!

Selbstverständlich konnte man die herrlich duftenden und noch ofenwarmen Striezel gleich mitnehmen....

Selbstverständlich konnte man die herrlich duftenden und noch ofenwarmen Striezel auch gleich nachhause mitnehmen….

Viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Nuss gab es von und mit der „Nussfee“ – Frau Edith Wolmuth aus Spannberg.

????????

???????????????????????????????

Die letzten schönen Tage im Museumsdorf vor Saisonschluss. Ab 15. April 2014 haben wir wieder geöffnet!

Die letzten schönen Tage im Museumsdorf vor Saisonschluss. Ab 15. April 2014 haben wir wieder geöffnet!

Am Sonntag, den 6. Oktober 2013, von 10.00 bis 18.00 Uhr, wurde im Museumsdorf Niedersulz der traditionelle Dorfherbst gefeiert.

Zahlreiche Vorführungen rund um den Erntedank, sowie herbstliche Arbeiten und Bräuche im Dorf von anno dazumal waren Thema beim Dorfherbst. Woaz ausles´n oder Kukuruz rebeln und das Drischel dresch´n – das Herausschlagen der Getreidekörner aus den Ähren – gehörten im Herbst zu den typischen und oft auch beschwerlichen Tätigkeiten in der bäuerlichen Arbeitswelt.

Das Bläserquartett der „Fiata Musi“ wanderte durch das herbstliche Dorf, Kunsthandwerker stellten aus und die Landjugend Zistersdorf kredenzte Kaffee & Kuchen. In der Museumsdorf-Vinothek konnten beim Dorfherbst regionale Sulzer Weine und frischer Sturm verkostet werden. Um 15.00 Uhr fand eine Spezialführung zum Thema „Herbst- und Winterbräuche“ statt.

Als Kinderprogramm wurden Basteln mit herbstlichen Naturmaterialien und Gekochter Kukuruz mit Butter & Salz angeboten.

Betty Bernstein führte um 15.00 Uhr Familien und Kinder durchs Museumsdorf.

Im Salettl des Dorfwirtshauses fand parallel zum Dorfherbst der Musikantenstammtisch statt. Es musizierten: die „Kornlandler“, „Ö-Streich/Rohrblatt“ und die „Ostrong Musi“.

Impressionen: Herbstlicher Charme beim Dorfherbst im Museumsdorf.

Impressionen: Herbstlicher Charme beim Dorfherbst im Museumsdorf.

Kürbis, Kürbis, Kürbis...

Kürbis, Kürbis, Kürbis…

Erntedank im Museumsdorf.

Erntedank im Museumsdorf.

Woaz ausles´n war einer der Programmpunkte beim Dorfherbst.

Woaz ausles´n war einer der Programmpunkte beim Dorfherbst…..

Dr. Edgar Nieme und Dr. Veronika Plöckinger-Walenta beim "Ausles´n".

Dr. Edgar Niemeczek und Dr. Veronika Plöckinger-Walenta beim „Ausles´n“.

Beim Woaz ausles´n im Waidendorfer Längsstadel: Franziska Bogensdorfer, Otto K. Knoll (Geschäftsführung Museumsdorf Niedersulz), Dr. Edgar Niemeczek (Geschäftsführer Museumsdorf Niedersulz und Kultur.Region.Niederösterreich), Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Geschäftsführung Museumsdorf Niedersulz),

Nach dem Woaz ausles´n im Waidendorfer Längsstadel wird gesungen: Franziska Bogensdorfer, Otto K. Knoll (Geschäftsführung Museumsdorf Niedersulz), Dr. Edgar Niemeczek (Geschäftsführer Museumsdorf Niedersulz und Kultur.Region.Niederösterreich), Dr. Veronika Plöckinger-Walenta (Geschäftsführung Museumsdorf Niedersulz), Edeltraud Lauer, Franziska-Monika Jahn.

Sulz_06_10_13_Bodensteiner (63) - Kopie

Hans

Hans Svoboda war „Herr des Kessels“ – es gab vorzügliche Maiskolben mit Butter & Salz!

bbb

Kunsthandwerker präsentierten ihre Produkte: Brigitte Danzer mit Kränzen & Trockenblumenarrangements.

Familie Buxbaum mit Marmeladen, Kartoffeln etc... HOMEMADE!

Familie Buxbaum mit Marmeladen, Kartoffeln etc… alles HOMEMADE!

Musikantenstammtisch im Salettl des Dorfwirtshauses:

Musikantenstammtisch im Salettl des Dorfwirtshauses.

nnn

Zu Gast beim Musikantenstammtisch waren: die „Kornlandler“, „Ö-Streich/Rohrblatt“ und die „Ostrong Musi“.

Sulz_06_10_13_Bodensteiner (20) - Kopie

Im Museumsdorf spielte die "Fiata Musi".

Im Museumsdorf spielte die „Fiata Musi“.

Maria-Theresia Kiessling hatte beim Dorfherbst auch ihr "Nähkästchen" geöffnet.....

Maria-Theresia Kiessling hatte beim Dorfherbst auch ihr „Nähkästchen“ geöffnet…..

Herbstliche Gärten....

Herbstliche Gärten….

Dieser Tage bekam die Gaststube des Dorfwirtshauses im Museumsdorf ein neues Outfit: Vorhänge „verhübschen“ ab nun die Gaststube und sollen sie für unsere Gäste noch gemütlicher machen!

Initiiert wurde die Idee von Dr. Veronika Plöckinger-Walenta, für die Häkel- und Näharbeiten zeichnen Franziska Bogensdorfer, Edeltraud Lauer, Brigitta Hautzinger, Mag. Marianne Messerer und Elisabeth Stadler verantwortlich.

Die Halbgardinen bestehen aus weißem Halbleinenstoff mit Häkelspitze. Der Mustersatz enthält ein zartes Blattmotiv. Für eine Bordüre waren je nach Fertigkeit rund 15 bis 20 Arbeitsstunden und viel Geduld erforderlich.

Die Beratung und das Material kamen aus regionalen Handarbeitsgeschäften: „Creativ“ in Mistelbach und „Veit“ in Zistersdorf.

Weitere Vorhänge für das Salettl sind in Planung!

Mag. Marianne Messerer und Franziska Stadler beim Auffädeln der Halbgardine auf die Vorhangstange in der Stubn des Dorfwirtshauses.

Mag. Marianne Messerer und Elisabeth Stadler beim „Auffädeln“ der Halbgardine auf die Vorhangstange in der Stubn´ des Dorfwirtshauses.

....geschafft!

In der Zwischenzeit werden von Peter Huber und Walter Lauer die Löcher in der Wand für die Vorhangstangen gebohrt.

In der Zwischenzeit werden von Peter Huber und Walter Lauer die Löcher in der Wand für die Vorhangstangen gebohrt.

Das fleißige Damenteam: Mag. Marianne Messerer,

Das fleißige Damenteam (v.l.n.r.): Mag. Marianne Messerer, Edeltraud Lauer, Franziska-Monika Jahn, Elisabeth Stadler, Franziska Bogenstorfer.

Das "opus magnum"!  Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

Das „opus magnum“!
Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

Am Sonntag, den 14. April 2013 fand erstmalig und bei wunderschönem Wetter der 1. Musikantenstammtisch im Museumsdorf statt. Im Salettl und im Gastgarten des Dorfwirtshauses musizierten „Die Musikanten“, Stubenmusi „Rauchengern“ und „Die Lavendelweiber“.

Der nächste Musikantenstammtisch findet am 6. Oktober 2013, 10.30 Uhr wieder im Dorfwirtshaus des Museumsdorfes statt!

jjjjjj

Die Musikanten

Die Lavendelweiber

Die Lavendelweiber

Gemütliche, sonnige Atmosphäre im Gastgarten vor dem Dorfwirtshaus

Gemütliche, sonnige Atmosphäre im Gastgarten vor dem Dorfwirtshaus

Im herbstlichen Museumsdorf fand am Nationalfeiertag das traditionelle Federn schleiß´n, Striezel posch´n und Offene Singen statt.

Das Federn schleiß´n war die Arbeit der Frauen und Mädchen in der kalten Jahreszeit, vor allem dann, wenn heiratsfähige Töchter in einem Haushalt wohnten. Denn für das Brautbett waren vier Pölster und zwei Tuchenten zu füllen. Beim Federn schleiß´n, dem Abzupfen des Flaumes von den Federkielen, wuirde gesungen und der neueste Dorfklatsch ausgetauscht…..

Auch die kleinsten Besucher halfen beim Federn schleiß´n

fleißig mit und befüllten begeistert die Pölster mit Daunen…..

Im Salettl des Dorfwirtshauses wurden mit der

Bäckerei Bauer aus Poysdorf fleißig Striezel

„gezopft“ und gebacken.

3 Stränge oder 4 Stränge bei den Zöpfen –

das ist hier die Frage?

Nächste Seite »